Christoph de Vries (CDU): „Für uns ist klar: 2015 darf sich nicht wiederholen“

„Für uns ist klar: 2015 darf sich nicht wiederholen“, erklärt Christoph de Vries, Mitglied im Innenausschuss des Bundestags, mit Blick auf die derzeitigen Entwicklungen in Afghanistan. Im Interview warnt de Vries davor, dieses Thema zu beleuchten.

Zur Person: Nachdem de Vries 1995 in die CDU und Junge Union eintrat, wurde er 2007 erstmals in den Landesvorstand der Partei in Hamburg gewählt. Von 2001 bis 2011 war er Bezirksabgeordneter in Hamburg-Mitte. Anschließend wurde er 2011 erstmals in die Hamburger Bürgerschaft gewählt. Nach dem er bei der Bürgerschaftswahl 2015 sein Mandat verlor, entschloss de Vries sich für eine Bundestagskandidatur. Damit zog er bei der Bundestagswahl durch ein Ausgleichsmandat ins Parlament ein. Dort ist er Mitglied des 1. Untersuchungsausschusses wie auch des Innenausschusses.

Hören Sie hier das ganze Interview:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.