Thorsten Frei (CDU): „Wir haben uns auf just in time ausgerichtet“

„Wir haben uns auf just in time ausgerichtet“, erklärt Thorsten Frei, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Unions-Bundestagsfraktion. Im Interview sprechen wir über mehr Kompetenzen für den Bund, eine Föderalismusreform und die K-Frage der Union.

Zur Person: Frei war von 1999 bis 2004 Gemeinderat in Bad Säckingen und Vorsitzender der CDU-Fraktion. Im Jahr 2006 wurde er zum Vorsitzenden der kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Baden-Württemberg gewählt, ein Jahr später, 2007, zum stellvertretenden Landesvorsitzenden der CDU im Süd-Westen. Außerdem ist Frei seit 2009 Kreisrat des Schwarzwald-Baar-Kreises. In den Jahren 2004 und 2012 wurde er zum Oberbürgermeister von Donaueschingen gewählt. Frei konnte bei der Bundestagswahl 2013 das Direktmandat für den Wahlkreis Schwarzwald-Baar erringen. Dies gelang ihm auch bei der Bundestagswahl 2017, bei der er das zweitbeste Stimmenergebnis in Baden-Württemberg erzielte. Seit Dezember 2018 ist er stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Innen- und Rechtspolitik.

Hier können Sie das ganze Interview hören:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.