Sebastian Czaja (FDP): „Es ging nie um Angebote, sondern um Verbote“

„Es ging nie um Angebote, sondern um Verbote“, erklärt Sebastian Czaja, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus und Spitzenkandidat der FDP Berlin. Im Interview sprechen wir über die Politik des Berliner Senats, Erfolge und Niederlagen als kleinste Oppositionskraft und einen neuen Stil der Politik.

Zur Person: Czaja trat 1999 in die CDU ein, wechselte jedoch 2005 zur FDP und wurde bald ihr Fraktionsvorsitzender in der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf. Czaja zog 2006 erstmals ins Berliner Abgeordnetenhaus für die FDP ein und wurde 2009 ihr stellvertretender Fraktionsvorsitzender, wurde jedoch schon 2011 abgewählt. Im gleichen Jahr scheiterte die Partei an der Fünf-Prozent-Hürde und somit konnte Czaja nicht mehr ins Parlament einziehen. Nachdem er 2015 zum Generalsekretär gewählt wurde, führte er 2016 die FDP mit 6,7 Prozent wieder in das Berliner Abgeordnetenhaus. Seitdem ist er auch Vorsitzender seiner Fraktion.

Hören Sie hier das ganze Interview:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.